Reisebericht des Computerclubs CCWSW nach Rostock
 

DIA-Show von der Fahrt nach Rostock

Fotos von der Reise

10. 08 2014 um 8:00 Abreise: Unser Bus (von der WSW zur Verfügung gestellt) fuhr von Neviges nach Wuppertal, zum Mutterhaus der WSW, wo noch einige Mitreisende zustiegen. Nach dem Wort am Sonntag, gehalten von Eggi, ging es gegen 8:30 Uhr vom Mutterhaus über die Autobahnen A 46, A 1 und A 20 mit Zwischenstopp in Lengerich wo noch 2 Mitglieder zustiegen nach Rostock.

Während Harry und Jörg sich bei der Fahrt abwechselten, versorgten uns die kulinarischen Fachkräfte Ute und Gerlinde mit herrlichen Leckereien, Kaffee und Kuchen.

Gegen 16:30 Uhr kamen wir am Ibis Hotel in Rostock an das direkt gegenüber dem Rostocker Hafen lag, und wo wir noch das Ende der Hanse Sail mitbekamen.

Dort lagen noch einige schöne  Segelschiffe vor Anker, die direkt von uns Fototechnisch digitalisiert wurden, nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten. Hier, und auch später gaben Rolf , Peter, und Egbert Anregungen wie man was am besten Fotografisch in Szene setzt. Einige mitreisende Computerclub Mitglieder hatten Baugleiche oder ähnliche Kameras derselben Firma wie Peter (Canon EOS7) und Egbert (Canon EOS 5 Mark III) dabei, und sie konnten Ihnen bei der Bedienung und Einstellung, Handhabung behilflich sein, und wichtige Tipps geben. „Wenn die Sonne lacht nimm Blende 8. Bist Du zu Haus geblieben reicht auch Blende 7“. Wie fotografiert man am besten Porträts, Landschaftsaufnahmen, lohnt es sich ein Blitz bei Tageslicht zum Aufhellen zu verwenden, wie vermeide ich Schlagschatten, wie bekomme ich mehr Licht in den Hintergrund bei Blitzaufnahmen, Wie kann ich zwei oder mehrere Blitzgeräte mit einander kombinieren um nur einige Beispiele zu nennen wo sie helfen konnten, und die auch direkt umgesetzt wurden.

11.08. 2014 heute geht es mit dem Schiff über die Warnow nach Warnemünde. Während der Fahrt sahen wir einige Schiffe unter vollen Segeln. Und die Freizeit und Hobbyfotografen konnten sich so richtig nach Herzenslust austoben (fotografieren was die Linse hergibt). Auch später in Warnemünde boten sich viele Gelegenheiten und Motive an, Häuser, Straßen, Strand und den Hafen ins rechte Licht zu setzen.
12. 08. 2014 Wismar , Kühlungsborn, Bad Doberan, und Rostock boten viele interessante Objekte die Fotografiert wurden, Highlight des Tages war eine Fahrt von Kühlungsborn nach Bad Doberan mit der Molli sowie eine  Nachtwanderung mit einem Nachtwächter durch Rostock, hier gelang es Egbert das Ausrufen der Nachtwächter „Hört Ihr Leut und lasst euch sagen….“ Video-technisch mit seiner Kamera festzuhalten.

13. 08.2014 heute geht es mit dem WSW-Bus nach Stralsund und weiter nach Sassnitz. Leider war von Stralsund nicht viel zu sehen, da die Fahrt vom Autobahnzubringer direkt über die neue Brücke über den Bodden zur Insel Rügen und weiter nach Sassnitz. ging. Mit dem Schiff geht die Fahrt auf der Ostsee weiter bis zum Kreidefelsen.

14. 08. 2014 heute fahren wir nach Waren an der Müritz. Jörg und Egbert kennen sich hier gut aus. Jörg kommt aus Gnoin, und Egbert war hier schon öfters zu DDR-Zeiten zu Besuch, sollte die Fahrt entlang der B 108 über Rostock Laage nach Teterow und weiter nach Waren an der Müritz gehen. Jedoch machte eine Großbaustelle deren Pläne zu Nichte und wir mussten eine Umleitung über Güstrow in Kauf nehmen. Die herrliche Landschaft bot uns dafür ausreichend Entschädigung an.

Des Weiteren konnte uns Egbert einiges über Teterow und den Hechtbrunnen erzählen, auch das hier zu Pfingsten auf der Naturgrasrennbahn um den goldenen Helm gefahren wird, was die Attraktion hier im Norden ist. In Waren (Müritz) konnte jeder in eigener Regie tätig werden. Einige unternahmen eine Fahrt auf dem größten Deutschen Binnensee der Müritz, während andere sich die Altstadt von Waren ansahen.

15. 08. 2014 eine geführte Wanderung durch das Natur und Vogelschutzgebiet Lewitz unter der Führung von Ralf Ottmann steht heute auf dem Ausflugsprogramm. Dieser Landstrich eignete sich besonders für Landschaftaufnahmen und Tieraufnahmen. Wer wollte konnte einige Vögel (Fliegende Enten, Silberreiher, Schwäne) fotografieren.

Nach der Besichtigung ging es mit dem Bus zur Landeshauptstadt Schwerin, wo jeder sich ansehen konnte was ihm Wichtig erschien. Am Abend ging es in das Speiselokal zum „Alten Fritz“ während des Essens wurde weiter gefachsimpelt.

16. 08.2014 gegen 10:00 traten wir die Rückreise nach Wuppertal an. Noch einmal ging es am Kröppeliner Tor eines der Altstadttore von Rostock vorbei, Richtung Autobahn.

An der Autobahn Raststätte Trave legten wir eine Pause ein, als uns Plötzlich Romeo und Jan durch lautes Rufen auf sich aufmerksam machten das es einem mitreisenden Mitglieder nicht gut gehe und er zusammengebrochen ist. Sofort wurden von verschiedenen Mitgliedern umfangreiche Hilfeleistungen eingeleitet. Ein zufällig vorbeifahrender Polizeiwagen wurde angehalten und die Polizisten eilten sofort zu Hilfe. Hier gilt unserem Dank den Polizisten Frau Kunz, und Herrn Junghans, die im vorbildlichen Einsatz Hilfe leisteten, Über Funk Rettungswagen und Rettungshubschrauber anforderten.

Durch deren Hilfe sowie der Aufmerksamkeit der beiden Kinder, Romeo 6 Jahre und Jan 9 Jahre, konnte unserem ehemaligen Kollegen Paul das Leben gerettet werden. Die beiden durften sich später den Rettungshubschrauber und das Polizeiauto vom nahen ansehen.

Harry bedankte die bei den Polizisten noch später mit einem Brief und einer Anerkennung. Doch was uns allen so richtig in Wut und Rage gebracht hatte war eine Autofahrerin (Gafferin) die trotz Aufforderung vom Egbert weiterzufahren erst einmal anhielt um alles fotografieren zu können. Hier sei erwähnt fotografieren ja aber nicht um jeden Preis und schon gar nicht wenn Menschen um Ihr Leben ringen, auf solche Fotos kann und will der Computer Club CCWSW verzichten.

Nachdem es dem Paul im Rettungswagen schon besser ging und er außer Lebensgefahr war wurden ihm einige persönliche Utensilien fürs Krankenhaus mitgegeben, und wir alle konnten die Fahrt nach Wuppertal beruhigt fortsetzen. Und so nahm die Reise ein glückliches Ende.

Des Weiteren möchten wir uns bei Jörg und Harry für die gute Fahrt sowie bei den kulinarischen Fachkräften Ute und Gerlinde die für das leibliche Wohl aller Mitreisenden gesorgt haben bedanken.


Im Namen aller mitgefahrenen CCWSWler

Egbert Kopp